LR - Am Samstag Abend begegneten die Frauen 1 der HB Ludwigsburg dem Tabellen 9. , der SG Leonberg/Eltingen 2. Die Mannschaft fand nicht richtig ins Spiel und musste bereits nach 12 Minuten die 8:5 Führung der Gegner hinnehmen. Der Blick auf die Anzeigetafel rüttelte das Team wach und es konnte die Führung übernommen werden. Doch die Leonbergerinnen ließen sich nicht abschütteln und man ging mit einem Ergebnis von 13:11 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte sollte an der Trefferquote gearbeitet werden. Allerdings startete auch diese sehr holprig und die Ludwigsburgerinnen mussten erneut die Führung für kurze Zeit abgeben. Zu viele Lücken in der, sonst so gut stehenden Abwehr, ermöglichten den Gegnerinnen immer wieder Torschussmöglichkeiten. In der 54. Minute gelang es unserem Tabellenführer sich erstmals mit 4 Toren zu einem 20:16 abzusetzen. Jedoch blieb es bei den 20 Toren, allerdings machten die Gegner das Spiel noch einmal spannend und verkürzten am Ende auf 20:19.

Die vielen Fehlwürfe, aber auch die Emotionslosigkeit der Mannschaft waren entscheidende Faktoren für dieses miserable Spiel. Eine weitere schlechte Nachricht an diesem Tag war der Achillessehnenriss von Corinna Stöckle. Wir wünschen ihr eine gute Besserung und schnelle Genesung.

Nun heißt es weiter Gas geben, sodass die kommenden Spiel besser laufen. Daher bereiten sich die Frauen der HBL jetzt mit all ihren Stärken auf ihr nächstes Spiel am 24.02. gegen Hohenlohe vor.

Trotz nicht all zu schön gezeigter Leistung dankt die Frauen 1 den mitgekommenen Zuschauern und hofft sie bald wieder in der Halle begrüßen zu dürfen.

Es spielten: Rozic, Schwarzkopf, Kozar-Topalovic (2), Gotsch (2), Vlahovic (6/4), Klewin (Tor), Binder (3), Single, Leipold (1), Bolz, Stöckle (2), Kapfenstein (2), Richter (2)