Am 10.10.2020 fand das erste Punktspiel der neuen Saison 2020/2021 für die erste Damenmannschaft der HB Ludwigsburg statt. Gegner war der TV Nellingen 2. Die Mannschaft um das Trainergespann Iryna Kalpakova und Jochen Schnitzler war noch aus der vergangenen, abgebrochenen Saison bekannt. Auch sie stiegen freiwillig aus der BWOL in die Württembergliga ab. Deshalb versprachen sich die Ludwigsburgerinnen viel davon und hofften auf einen Sieg zum Auftakt. Doch leider kam es an diesem Abend anders als gedacht.

Die Mannschaft um das Trainerteam Ralph König und Timo Peter verlor die Partie trotz einer guten Leistung 28:22. Verzichten musste die HBL zu Rundenbeginn auf Jennifer Rapp, die wegen einer Handverletzung fehlte und Alena Gotsch, die künftig die erste Damenmannschaft unterstützt. Bedanken möchten sich die Mädels bei Anna Bölke aus der zweiten Mannschaft, die zur Unterstützung mit angereist war.

Eröffnet wurde das Spiel durch Annika Distel des TV Nellingen, welche die HBL trotz direkter Manndeckung das gesamte Spiel über nicht unter Kontrolle bekam. Sie war am Ende beste Werferin der Gastgeberinnen mit insgesamt 9 Toren. Erst in der fünften Spielminute konnten die Ludwigsburger Mädels den Ball im gegnerischen Tor zum Stand von 2:1 versenken. Trotz des unbedingten Willens und schöner Aktionen im Angriff wie in der Abwehr schafften die Mädels es nicht, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen und liefen über die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. Während der Partie wurde es nur beim Stand von 4:3 in der achten Spielminute knapp, danach zogen die Nellingerinnen Tor um Tor davon. Beim Spielstand von 15:10 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit startete mit einer guten Phase für Anna Behringer im Tor, die verhinderte, dass die Führung für Nellingen zu schnell zu groß wurde. Doch die durch eine konsequente Spielweise erarbeitete Führung der Gastgeberinnen, welche ab der 40. Minute auf 6 Tore angewachsen war, konnte über die gesamte restliche Partie verteidigt werden. Die beiden Schiedsrichter der Partie taten ihr übriges und bestraften nahezu jede Aktion der Ludwigsburgerinnen mit einem 7 Meter-Strafwurf oder einer 2 Minuten-Zeitstrafe. Auch das Verhältnis der Strafen zwischen beiden Mannschaften war am Spielende sehr unterschiedlich. Die HBL bekam insgesamt 9 Zeitstrafen, Nellingen hingegen nur 2. Bei den 7 Meter Entscheidungen zeigt sich ein ähnliches Bild. Nellingen bekam 8 Mal einen 7 Meter zugesprochen, die HBL nur 3. So benachteiligt war es unmöglich, eine konstante Linie in das eigene Spiel zu bekommen.

Das erste Spiel endete so bei einem Spielstand von 28:22 mit einer Niederlage. Beste Werferin auf Seiten der Ludwigsburgerinnen war Corinna Stöckle mit 5 Treffern, davon einer vom 7 Meterpunkt.

Doch trotz aller Widrigkeiten gaben die Mädels nie auf und fighteten bis zum Schluss. Die gesamte Mannschaft unterstützte sich gegenseitig, sowohl auf dem Feld wie auch auf der Bank war die Stimmung gut. Schon am nächsten Samstag geht es für die Mädels um die Coaches Ralph König und Timo Peter in heimischer Halle weiter. Gegner wird der TV Weilstetten sein. Anpfiff ist um 19:30 Uhr, leider ohne Zuschauer. Die Mannschaft hat also eine Woche Zeit, sich von dieser Niederlage zu erholen und am eigenen Spiel zu feilen.

Für die HBL haben gespielt:
Carina Lüders, Anna Behringer (beide Tor); Laura Single (3), Vanessa König (1/1), Yvonne Stadler (1), Erna Kožar-Toplaović (2), Cindy Kern, Jana-Maria Leipold (2), Antonia Kübler (2), Corinna Stöckle (5/1), Susanne Seifert (1), Nina Dierolf (4), Lisa Herre (1), Anna Bölke

Auf der Bank:
Timo Peter, Ralph König, Jennifer Rapp, Lisa Tometschek



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.