Am vergangenen Samstag, 17.10.2020, stand das zweite Punktspiel der laufenden Saison 20/21 für die erste Damenmannschaft der HB Ludwigsburg an. Da es ein Heimspiel war, hatte die Mannschaft um das Trainergespann Ralph König und Timo Peter große Erwartungen an das Spiel. Es sollte endlich wieder ein Sieg her. Wer sich an die vergangene Saison erinnert weiß, dass der letzte lange her und deshalb heiß ersehnt ist.

Dementsprechend motiviert waren die Mädels, den Gegner TV Weilstetten in die Schranken zu verweisen und beide Punkte in der Heimat zu behalten.

Mit einem Sieg im ersten Spiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen gingen die Gäste mit viel Rückenwind in diese Partie und führten auch schnell 1:4. Es zeigte sich das gleiche Bild wie vergangene Woche gegen den TV Nellingen 2. Die ersten Minuten wurden erneut verschlafen und durch überhastete Abschlüsse im Angriff und einige technische Fehler verschenkt. Erst in der 12. Spielminute konnte durch Nina Dierolf der Ausgleich zum 4:4 erzielt werden. Doch die Gäste zogen unbeeindruckt wieder Tor um Tor davon. Die Ludwigsburgerinnen hingegen kämpften weiter, motivierten sich gegenseitig und liesen sich nicht entmutigen. Der Teamgeist war zu spüren, denn Fehler wurden durch aufbauende Worte verziehen. So stellte Vanessa König in der 22. Minute durch einen 7 Meter Treffer den Anschluss zum 11:12 her.

Hofften die Zuschauer hier auf die Wendung des Geschehens, so wurden diese enttäuscht. Weilstetten zog wieder an und stellte zur Halbzeit eine souveräne 5 Tore Führung zum 13:18 her. Diese Führung gaben die Gäste auch in Durchgang zwei nicht mehr aus der Hand. Zwar konnte der Abstand zeitweise noch auf vier Tore verkürzt werden doch es waren diese vier Tore, welche zu beginn der Partie verspielt wurden. Konsequent rannten die Mädels der Führung der Gegner hinterher. Abgepfiffen wurde die Partie bei einem Stand von 28:34.

So müssen die Barockstädterinnen weiterhin auf den ersten Sieg der neuen Saison warten. In der kommenden Trainingswoche müssen die Fehler aufgearbeitet und verbessert werden. Außerdem müssen die guten Aktionen in den Vordergrund der Köpfe gebracht werden, um keinen Bruch in das Spiel der Mannschaft kommen zu lassen und die Moral hoch zu halten.

Beste Werferinnen auf Seiten der HBL waren Erna Kožar-Topalović mit 8 Treffern und Nina Dierolf mit 6 Treffern.

Verletzungsbedingt verzichten mussten die HBL Mädels auf Carina Lüders und weiterhin auf Jennifer Rapp. Bedanken möchte sich die gesamte Mannschaft bei Tobias Single, der spontan als Physio auf der Bank eingesprungen war.

In der kommenden Woche trifft die Mannschaft auswärts auf die HSG Fridingen/Mühlheim. Dort werden die Karten neu gemischt und es wird ein erneuter Anlauf gestartet, den ersten Sieg einzufahren.

Die Frauen 1 der HB Ludwigsburg bedanken sich recht herzlich bei der VR Bank Neckar-Enz, die jedes erzielte Tor bei Heimspielen mit einer Torprämie von 2,50 Euro sponsert. Der aktuelle Kontostand beträgt 70,00 Euro.
 


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.