Die Premiere der Saison 2020/21 stand jetzt auch für die M1 auf dem Spielplan. Dieses Jahr wurde mit der ungewollten Tradition gebrochen und das erste Mal nach drei Jahren hieß der Gegner am ersten Spieltag nicht HSG Marbach-Rielingshausen, sondern SGBBM 3.

Die Gäste aus Bietigheim, feiern dieses Jahr ihr Comeback in der Bezirksliga und hatten schon eine Woche zuvor die Saison eröffnet. Zudem sind sie ein Gegner, bei dem man mit allem rechnen muss, was bedeutet, dass man mit höchster Konzentration und Entschlossenheit an die Sache herangehen musste. Jetzt sollte sich zeigen, wie flüssig die Abläufe -sowohl defensiv als auch offensiv- die man sich in der Vorbereitung erarbeitet hat, von statten gehen.

In den ersten Minuten begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und Bietigheim konnten die ersten drei Treffer der HBL beantworten. Ab der 5. Minute bei einem Stand von 3:3 forcierten die M1 ihre Aggressivität in der Abwehr und erhöhten die Schlagzahl im Angriff. M. Bartels setzte mit dem 4:3 den Grundstein für einen Lauf, der im Gesamten bis zur Halbzeitsirene andauern sollte. Je weiter die Uhr Richtung Halbzeit tickte, desto flüssiger lief vor allem das Angriffsspiel und schon früh wurden sehr sehenswerte Treffer erzielt, wie zum Beispiel von Tom Schweitzer, der einen abgedrifteten Konterpass sehenswert nach Kempa-Manier in der Luft fing und direkt im Tor der Gäste versenken konnte. „Es wird auf die Abwehr ankommen. Wenn wir es schaffen hier kompakt und konsequent unseren Job zu machen, resultieren daraus einfache Tore“, so der Trainer vor der Partie und gesagt getan! Der Abwehrverbund zwischen Spielern und Torhüter zeigte sich in der ersten Hälfte in bestechender Form und so war es dann auch immer mehr möglich die einfachen Tore in erster und zweiter Welle zu erzielen. Bis zur Halbzeit konnten die M1 sich einen Vorsprung von zehn Toren (18:8) herausspielen. Bemerkenswert bei dieser Zahl ist auch die Streuung der Torschützen, denn die HBL konnte bis zur Sirene neun verschieden Torschützen vorweisen. Ein Spitzenwert!

Nach der Halbzeit war die Vorgabe klar: den Sack zu machen, keine Zweifel mehr an einem Sieg aufkommen lassen und genau dort anknüpfen, wo man im 1. Durchgang aufgehört hatte. Und auch hier zeigte sich vor allem die Stärke des Abwehrverbundes, wodurch Ballverluste der Bietigheimer provoziert wurden und die komfortable Führung sogar noch ausgebaut werden konnte. Malte Bartels (27:13) und kurz darauf Jonas Krautt (28:13) trugen mit ihren Treffern zur höchsten Tordifferenz des Abends bei. Mit zunehmendem Punktekonto fanden allerdings auch die Gegner immer öfter Mittel und Wege die kompakte Deckung der M1 zu überwinden. Es schlichen sich, wenn auch wenige, Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel der HBL ein, wodurch die Gegner eingeladen wurden, den Rückstand zu verkürzen. Doch alles in allem stand am Ende des ersten Spieltags ein deutlicher und verdienter 36:24 Sieg zu Buche.

Jetzt hat die M1 eine Wochenende spielfrei und empfängt am 1. November die HSG Strohgäu in den heimischen Hallen. Anpfiff ist 18.45 Uhr in Pflugfelden. Zuvor geht es aber am 27.10.2020 um 20.15 Uhr gegen die Verbandsligamannschaft vom TSF Ditzingen um den Einzug ins Finale des Bezirkspokal.

Für die HBL spielten: S. Bartels, Pfitzinger, Gruber (2), Schweitzer (7), Würth (1), Fandrich (2), Roock, Freier (1), Montanaro (4/2), Käss (4), Bartels (3/1), Cicione (5), Krautt (5), Luithardt (2)

Bank: Walter, Koehle, Brock

Meter: HBL 4/3 - BBM 7/3

Zeitstrafen: HBL  3 - BBM  5


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.