mA: Torfestival, allerdings zum Nachteil  der HBL

 

Nach verlorenem Trainingsspiel vor 3 Wochen mit zu deutlichem Ergebnis, wollte man sich am 18.10. in der heimischen Halle in Oßweil gegen die JSG Neckar-Kocher revanchieren und die gemachten Fehler abstellen. Zuschauer waren aufgrund der aktuellen Lage nicht erlaubt, also musste sich die männliche A-Jugend ohne Unterstützung durchboxen.

 

Schon zu Beginn geriet man durch Unstimmigkeiten und Absprachefehler in der Abwehrreihe schnell zu einem 2:7 Rückstand. Auch im Angriff ließ man einige Torchancen liegen. Durch die anschließend, im richtigen Zeitpunkt genommene Auszeit kam die HBL durch konsequentere Abschlüsse und mit einer teilweise verbesserten Abwehrleistung, kurzzeitig wieder auf 9:12 ran. Kurz darauf fiel man aber wieder weit  Rückstand. Am Ende der ersten Hälfte stand dann ein 13:21 auf der Anzeigetafel.

 

Die hängenden Köpfe in der Halbzeitpause konnten durch eine motivierende Ansprache von Trainer Alexander Radtke-Großhans ein wenig angehoben werden. So verlief das Spiel in der zweiten Hälfte über weite Strecken ausgeglichen. Aber den Rückstand spielentscheiden zu verkürzen gelang den Roten nicht. Die Abwehrreihe war wie schon in der ersten Hälfte zu schwach. Am Ende wurde der Abstand dann doch noch etwas größer, weshalb schlussendlich eine 34:44 Niederlage auf dem Papier stand.

 

Bei jedem Spieler sollte nun angekommen sein woran man in den nächsten Tagen und Wochen im Training arbeiten muss. Dies können die Jungs der HB Ludwigsburg dann nächste Woche bei Schmiden/Öffingen unter Beweis stellen.

 

 

 

Ein Bericht von Stefan Stanke

 


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.