(TOI) - Heimspieltag Numero Uno in Pflugfelden in dieser Saison. Nach dem Erfolg im Pokal gegen Kornwestheim hätte die Brust der Jungs in rot breiter nicht sein können. Zu Gast war die SG HABO 2, ein Gegner der zu allem in der Lage war und dessen Tabellensituation nichts über das heutige Spiel aussagte.

Der Spielbeginn war wieder einer der Anfänge, der sich die ganze Saison wie ein lästiger roter Faden durchzieht. Auf Deutsch, die Mannschaft benötigte wieder ihre Zeit um so richtig in Schwung zu kommen. Nachdem die Abwehr inklusive Torwart in den ersten zehn Minuten einem Totalausfall glich, sah Coach Behrens sich gezwungen Veränderungen vorzunehmen und die Gegner vor neue Herausforderungen zu stellen. Das ausgetauschte Aufgebot machte sich in den ersten Minuten sofort bemerkbar. Die Hausherren konnten in den folgenden 10 Minuten ihren Vorsprung auf 5 Tore erweitern und eine angenehme Stabilität an den Tag legen. Bekanntlich kommt nach jedem Aufstieg auch immer ein kleiner Fall. So gab die HBL die Kontrolle über das Spiel so plötzlich aus der Hand, wie sie sie zehn Minuten zuvor erlangt hatten. Der Gegner wurde wieder zu einfachen Toren eingeladen und die HBL musste sich für ein paar Minuten sogar sorgen um die Führung machen. Doch bis zur erlösenden Halbzeitsirene hatte man die Gäste auf Abstand gehalten und jetzt hieß es erstmal durchschnaufen und mit Volldampf in die zweite Hälfte.

Die HBL erwischte eindeutig einen besseren Start in Hälfte zwei als noch 30 Minuten zuvor, sehr zur Freude der Zuschauer in der Sporthalle Pflugfelden. Gefühlt hatte die HBL die ganze Zeit die Zügel fest in der Hand und musste zu keiner Zeit fürchten, die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Doch immer wieder konnten die Gäste kleine Nadelstiche setzen, die die Hausherren sauer aufstoßen ließen. Der Angriff war wieder einmal das Aushängeschild und vor allem Rückraum-Sniper O. Cicione war in der zweiten Halbzeit kaum zu bremsen. Doch in der Abwehr schien ab und an das Öl im Getriebe zu vertrocknen und die Gäste konnte leichte Tore erzielen. Das änderte aber nichts daran, das der erste Sieg in der Sporthalle Pflugfelden in der Runde 19/20 sicher nach Hause geschippert werden konnte.

Am 14.12 geht's für die HBL weiter mit dem nächsten Heimspiel in Pflugfelden. Die HSG Neckar FBH wird die Mannschaft von N. Behrens nochmal vor eine ganz andere Herausforderung stellen, die besser gemeistert werden kann, wenn die Halle voll und laut ist. Also kommt in die Halle und trommelt weiter so mit. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Desweiteren bedankt sich die M1 im Namen der ganzen HBL für die Teilnahme und Spende beim Movember. Es ist viel Geld zusammen gekommen, um weiter im Bereich Männergesundheit zu forschen. Vielen Dank dafür!!

Es spielten: Bartels, Jaiser, Würth, Schneider (2), Kraus (5), Schweitzer (3),. Roock (1),. Freier (3), Krack (4), Bartels, Cicione (10),. Herleth (4), Trostel (2), Luithardt (1)

Auf der Bank: Behrens, Brock, Speidel

7-Meter: HBL: 0 - HABA: 4/2

Zeitstrafen: HBL: 2 - HABO: 3

 


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.