Im letzten HBL Backstage vor den Sommerferien wurde mit den beiden Talkgästen Norwin Pollich (Bezirksvorsitzender im Handballbezirk Enz-Murr) und Dominik Pfinder (SR-Wart im Handballbezirk Enz-Murr) das Thema Schiedsrichter diskutiert. Dieses in den letzten Jahren sicher strapazierte Thema bildete somit den Abschluss der Backstage-Reihe, die nach den Sommerferien in ggf. geänderter Form weitergeführt wird.

Natürlich kam man im Gespräch wieder nicht umhin, die "üblichen Fragestellungen" zu diskutieren. Wie viele SR wurden für die kommende Hallenrunde gemeldet? Wie viele haben sich demnach in der Pandemie vom Handball verabschiedet? Wie steht es um das SR-Soll bei den Vereinen? All das sind wichtige Indikatoren dafür, wie es im kommenden Jahr mit der Einteilung der SR funktionieren kann und wird. Dabei streifte man auch die Funktion des SR-Warts in den Vereinen und seine Bedeutung für die Gewinnung und Erhaltung der SR.

Zudem wurde der Kinderhandball-Spielleiter und der (neue) Jugendhandball-Spielleiter thematisiert, die vor allem im D- und E-Jugendbereich bzw. im C-Jugendbereich für die Spielleitung vorgesehen sein sollen und somit zu einer Entlastung der SR in diesem Bereich sorgen könnten. Thematisiert wurden auch andere Lösungsansätze in Bezug auf das SR-Soll, z.B. die Möglichkeit eines Punktabzugs - wie in Hessen praktiziert - oder der Ansatz im Volleyball, dass Mannschaften nur dann gemeldet werden können, wenn mit der Mannschaft auch ein Schiedsrichter gemeldet wird.

Letztlich kam man natürlich noch an einem weiteren Schlüssel vorbei, der sehr wichtig ist und bleibt und bei dem auch die Vereine eine entscheidende Rolle spielen. Dem Verhalten der Zuschauer gegenüber den SR in den Hallen! Hier haben auch und gerade die Vereine eine große Möglichkeit, Einfluss zu nehmen. Denn gerade diese Komponente führt immer wieder dazu, dass junge Schiedsrichter die Pfeife an den Nagel zu hängen.

Das Fazit war keine Überraschung: die Fragestellung(en) rund um das Thema SR ist (sind) nur gemeinschaftlich zu lösen. Sowohl die Vereine wie auch der Bezirk/der HVW müssen hier zusammenwirken, um die aktuelle Situation zu verbessern.

Folge verpasst? Kein Problem! Auf unserer Youtube Seite HB Ludwigsburg könnt ihr Sie euch jederzeit anschauen.

 

(as)

Am kommenden Freitag, den 25. Juni 2021 ist es wieder soweit. In der neunten Runde HBL-Backstage wird es diesmal um das im Handball allgegenwärtige Thema der Schiedsrichter gehen. Wie immer wird die Talkrunde auf dem YouTube-Kanal der HB Ludwigsburg ausgestrahlt. Bitte beachtet den geänderten Start erst um 20:00 Uhr!

Für die Talkrunde konnte die HB Ludwigsburg wieder hochkarätige Gäste gewinnen. Zum einen Dominik Pfinder, den aktuellen SR-Wart des Handballbezirks Enz-Murr, der in Bezug auf das SR-Wesen auf Bezirksebene alle Details kennen dürfte. Flankiert wird er von Norwin Pollich, dem aktuellen Bezirksvorsitzenden des Bezirks Enz-Murr. Moderiert wird der Talk wieder von Axel Speidel, der mit vorbereiteten Fragen die Gäste löchern wird. Wie immer besteht aber für alle Zuschauer die Möglichkeit, eigene Fragen über den Chat zu stellen.

Natürlich wird in der Gesprächsrunde die aktuelle Situation im SR-Wesen gestreift werden, der Umgang mit Schiedsrichtern und auch die Rolle der Vereine bei der Gewinnung neuer Schiedsrichter dürfte ein Thema sein. Daneben wird man auf neue Modelle im Kinder- und Jugendhandball eingehen und aufzeigen, was hier geplant ist. Ein interessanter Termin somit für alle Schiedsrichter:innen oder auch Offiziellen in den Vereinen.

Eine kleine Überraschung wird sicher werden, von wo die HBL Backstage diesmal senden wird. Nachdem man beim letzten Mal schon in den Frühstücksraum des Rössle in Pflugfelden gewechselt wurde, sind diesmal ggf. auch andere Überrtragungsorte im Gespräch. Lasst Euch einfach überraschen.

Wir sehen uns am Freitag!

(as)

Am Freitag, den 11. Juni 2021 wurde ab 20.00 Uhr Folge 8 der HBL Backstage ausgestrahlt. Thema diesmal: Trainingsstart aus medizinischer Sicht. Als Gäste konnte das Backstage-Team zum einen Dr. Mickel Washington, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie und Notfallmedizin am Universitätsklinikum Ulm, und zum anderen Axel Schöck, Physiotherapeut bei Thera 4, begrüßen..Wie immer ist die Folge auf dem YouTube-Kanal der HB Ludwigsburg abrufbar.

Der Termin war diesmal ein wenig "herausfordernd". Nicht nur, dass sich die Location ein klein wenig geändert hatte, das Team musste auch aus beruflichen Gründen kurzfristig auf ein Mitglied verzichten, so dass sich der Start der Veranstaltung ein klein wenig verzögerte. Die neue Location war - auf Grund der nun niedrigen Inzidenzen - nicht mehr die Bar im Rössle in Pflugfelden. Das Rössle blieb, allerdings wurde aus dem Frühstücksraum gestreamt, in dem der Moderator Axel Speidel und die beiden Gäste erstmalig auch in Sesseln Platz nehmen konnten. Und natürlich erhielten Dr. Mickel Washington und Axel Schöck für ihre Teilnahme die mittlerweile schon obligatorische Backstage-Tasse.

Nach einer kurzen Vorstellung des beruflichen Werdegangs und der aktuellen beruflichen Aufgaben der beiden Gäste ging es in erster Linie darum, wie ein Trainingsstart nach dem beispiellosen Trainiings- und Spielbetriebs-Lockdown aus medizinischer Sicht stattfinden sollte. Dabei zeigte sich, dass beide Gäste durch ihre recht enge Verzahnung mit dem Thema Handball viele Praxisbeispiele geben und somit aufzeigen konnten, wie ein Trainingsstart am besten ohne Verletzungen gelingen sollte. Ein Muss somit für jeden Trainer im Jugend- oder im Erwachsenenbereich, der sich aktuell genau mit diesen Fragen konfrontiert sieht.

Darüber hinaus wurden grundsätzliche Fragen gestreift, wie z.B. bei Sportveletzungen vorgegangen werden soll, ob Tapes bzw. Kinesio-Tapes eher selbst durch den Spieler oder von einem Profi angebracht werden sollten und ob auch das Wärmen von Verletzungen eine Option darstellt. Ein Rundum-Paket somit aus medizinischer Sicht.

Der nächste Termin HBL Backstage wird am 25. Juni 2021, dann voraussichtlich wieder ab 19:30 Uhr, stattfinden. Save the date!!

(as)

Der nächste Termin HBL-Backstage (Folge 8) naht mit Riesenschritten und wird am kommenden Freitag, den 11. Juni 2021 ab 20:00 Uhr wieder auf dem YouTube-Kanal der HB Ludwigsburg ausgestrahlt werden. Thema diesmal: Der Trainingsstart aus medizinischer Sicht.

Der Handballsport hat - wie viele andere Sportarten auch - einen beispiellosen Lockdown des Trainings- und Spielbetriebs hinter sich gebracht und darf nun allmählich wieder auf den Platz zurückkehren. Man darf sich also vorsichtig optimistisch zeigen, dass bei weiterhin schwindenden Inzidenzen sogar bald wieder ein Training in der Halle möglich sein könnte. Bei aller Vorfreude der Spieler auf den sich nun wieder normalisierenden Spielbetrieb dürfte die Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich eine ganz andere Frage umtreiben: wie beginne ich zu trainieren, um einerseits die Defizite, die fraglos in der langen Trainings- und Spielpause entstanden sind, wieder aufzuholen. Andererseits darf dies aber nicht zu Lasten der Gesundheit der einzelnen Sportler gehen.

Natürlich sind Konzepte wie "Return to Court" in aller Munde - HBL Backstage möchte diesen Trainingsstart aber einmal aus medizinischer Sicht beleuchten und hat dazu zwei kompetente Gäste eingeladen. Zum einen Mickel Washington, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie und Notfallmedizin am Universitätsklinikum Ulm, und zum anderen Axel Schöck, Physiotherapeut bei Thera 4. Mit beiden wollen wir über den Trainingsstart aus medizinischer Sicht sprechen und somit den Trainern wertvolle Hinweise an die Hand geben, wie ein Training in den ersten Wochen aussehen könnte.

Gespannt? Wir sind es auch! Daher gilt: Streamen lohnt sich, zumal natürlich wieder die Möglichkeit besteht, über den Chat Fragen abseits von jenen zu stellen, die wir schon auf dem Zettel haben.

Das HBL Backstage-Team freut sich auf Euch!

(as)

 

Mit den Gästen Dr. Matthias Knecht (Oberbürgermeister Ludwigsburg) und Axel Kromer (Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes) ging es am Freitag, den 21. Mai 2021 in eine weitere Runde "HBL Backstage". Zwei Hochkaräter sozusagen zu Gast im Rössle, das auch diesmal wieder von Christian Köhle für den Termin bereitgestellt wurde.

Der recht einfach mit "im Gespräch mit Dr. Matthias Knecht und Axel Kromer" titulierte Termin entwickelte sich dabei zu einem echten Highlight der bisherigen Backstage-Reihe. Beide Gäste gewährten auf die Vielzahl von Fragen einen sehr guten Einblick in ihre jeweiligen Bereiche. Axel Kromer zeigte nicht nur auf, was für Aufgaben mit der Funktion "Vorstand Sport" verbunden sind, sondern auch, wie wichtig die aktuell stattfindenden (inter)nationalen Handball-Wettbewerbe aus seiner Sicht seien. Der damit verbundene Einblick, was die aktuelle Corona-Situation für Anforderungen mit sich bringt und welche Ziele für Olympia gesetzt werden, rundete diesen ersten Frageblock ab.

Auch der Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht stand dem in nichts nach und blickte auf seine bisherige Amtszeit zurück, die natürlich in erster Linie durch die Corona-Pandemie geprägt war. Vor allem betrübe es ihn aber sehr, dass - bis auf wenige Mannschaften in Ludwigsburg - nahezu kein Trainings- und Spielbetrieb möglich sei und auch keine Sportstätten geöffnet sind. Allerdings spannte er auch hier den Bogen richtigerweise weiter und kam auf die ebenfalls sehr stark betroffene Kulturszene zu sprechen.

Nach einem von Jannik Lees und Alexander Radtke-Großhans erstellten Einspieler, in dem zahlreiche Jugendtrainer und einige Spieler/Spielerinnen der HBL-Jugend zu Wort kamen, die aktuell bereits wieder trainieren können, wurde der Blick nach vorne gerichtet und über die Zeit nach der Pandemie und Perspektiven gesprochen. Dr. Matthias Knecht teilte dabei den Optimismus der Handballer, dass es in der kommenden Spielrunde wieder einen Meisterschaftsbetrieb geben werde. Sicher werden auch dort wieder Hygienekonzepte von Nöten sein. Aber bis dahin würden eben auch Alternativen wie Training auf dem Kleinspielfeld durch die Stadt Ludwigsburg geprüft. Zudem skizzierte er für das Jahr 2022 einige Schlaglichter, die seitens der Stadt Ludwigsburg bereits in Planung seien.

Axel Kromer konnte die Fragestellung zum Trainingsbetrieb um die aktuelle Situation in Mössingen ergänzen. Dort war zum Zeitpunkt des Gesprächs auf Grund niedrigerer Inzidenzen schon ein umfassender Trainingsbetrieb wieder möglich. Hörenswert allerdings auch sein Kommentar bzw. seine Hinweise zum Thema "Funktionäre im Sport". Hier wies er darauf hin, dass im Fall des Erfolgs die Sportler und Funktionäre gefeiert würden. Im Fall des Misserfolgs würde man aber umgekehrt zu schnell die Schuld bei Funktionären und deren Handeln suchen.

Zum Abschluss des Gesprächs erhielten die beiden Gäste, die seitens der HB Ludwigsburg auch zu einem der (hoffentlich) kommenden Heimspiele eingeladen wurden, einen Wimpel und eine Tasse "HBL Backstage". Zudem wurde zum Abschluss der Gewinner des Backstage-Gewinnspiels bekannt gegeben, der an diesem Abend einen Wimpel und einen Ball - jeweils mit den Unterschriften von Dr. Matthias Knecht und Axel Kromer - abholen durfte.

Ein sehr gelungener und informativer Abend also mit zwei tollen Backstage-Gästen!

Lust auf mehr? Sofern die Sendung verpasst wurde, steht diese natürlich wie immer im You Tube Kanal der HB Ludwigsburg zur Verfügung. Und natürlich möchten wir an dieser Stelle auch schon gleich auf den kommenden Termin HBL Backstage am 11. Juni 2021 um 19:30 Uhr hinweisen. Save the date!

(as)

210521 HBLB Backstage MG 4849

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.