(TG) – auch der Tabellendritte TV Aldingen hatte am vergangenen Samstag bei strahlendem Sonnenschein dem Titelverteidiger aus Ludwigsburg wenig entgegen zu setzen. Besonders in der ersten Halbzeit begannen die Hausherrinnen in der Pflugfelder Sporthalle das Spiel souverän und führten bereits nach 9 Minuten mit 8:1. Hinter der kompakten Abwehr stand die überragende Torhüterin Nikola Göbgen, die in der ersten Hälfte nur sechs Gegentreffer kassierte. Alle anderen Würfe oder Fehlpässe wurden nahezu gnadenlos per Gegenstoß bestraft, so dass es zur Halbzeit bereits 24:6 stand.

Niemand hatte wohl damit gerechnet, dass es derart einfach werden würde und so folgte eine der ruhigsten Halbzeitansprachen ohne viele Worte vom Trainerteam Annette Fischer und Simone Dambach. Selbstverständlich wollte man auch nicht nachlassen, probierte aber dennoch das ein oder andere im Angriff aus. Die Gäste allerdings waren auf Schadensbegrenzung aus und es gelang ihnen dann trotz der starken Nikola das ein oder andere Tor mehr. Letztendlich kamen alle Fischerfüchse zum Einsatz und auf dem völlig ungefährdeten 42:20 Erfolg lässt sich für die letzten drei Spiele der Saison absolut aufbauen. 

Zum Stadtderby kommt es am nächsten Samstag 14.04.18 um 17:45 Uhr in der Mehrzweckhalle in Oßweil. Die Oßweilerinnen stehen derzeit im hinteren Tabellendrittel.  Allerdings wurde das Hinspiel abgesagt und mit 2:0 Punkten für Ludwigsburg gewertet. Somit wird es das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften. 

Es spielten: Nikola Göbgen, Karolina Häcker (12/3), Helena Häckh, Laura Single, Teresa Raden (3), Franziska Radtke (6), Judith Eckstein (11), Madeleine Franz (2), Stefanie Großhans (1), Julia Ernst (1), Vanessa Zeltwanger (1), Melanie Cicione (2), Jasmin Agha (3)

Auf der Bank: Annette Fischer, Simone Dambach und Martina Friedrich.